Auf den Beitrag: (ID: 6924) sind "60" Antworten eingegangen (Gelesen: 968 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Pustwind
Status: Dauerhaft III
Post schicken
Registriert seit: 10.07.2002
Anzahl Nachrichten: 5017

geschrieben am: 28.10.2002    um 14:00 Uhr   
Wenn Lisa damit diejenigen meint, die über Safer Sex aufgeklärt waren, sich Kondome leisten können und trotzdem einfach so rumrammeln, dann ist das zwar provozierend formuliert, aber richtig.
hihi
( /)
(O.o)
(> <)
This is Bunny.
Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
  Top
"Autor"  
Nutzer: vielfrass
Status: Gelegentlich II
Post schicken
Registriert seit: 20.10.2000
Anzahl Nachrichten: 37

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:56 Uhr   
(zitat)
Ach Gottchen ... jeder, der es durch ungglückliche Umstände bekommen hat, tut mir leid und hat die besten behandlungen verdient. Jeder, der sich durch Dummheit oder Unwissenheit ansteckte, sollte nicht behandelt werden. Es ist auch ganz gut, dass diese dummen Menschen sich (hoffentlich) nicht mehr fortpflanzen.

Lisa
(/zitat)
hm...
weshalb hat es jemand der sich durch unwissenheit ansteckte nicht verdient behandelt zu werden?
ich befuerworte nicht deine ansicht zur handhabe von in deinen augen 'dummen' menschen, aber da kann ich deinen gedanken zumindest folgen.
doch die verurteilung der unwissenden willst du selbst auch nicht...
wenn ich das recht entsinne:
(zitat)
Gern, Absynth, obwohl es sicher auch missverstanden wird.
...

Wäre es nicht sinnvoller, dieses Geld auch dort zur Aufklärung und Verhinderung dieser Krankheit auszugeben? In dem Bereich ist mit weniger Geld sehr viel mehr Erfolg möglich. Und selbst, wenn nun jemand behaupten, bei extremen finanziellen Anstrengungen und Forschungen wird es irgendwann ein Mittel zur Heilung geben, selbst dann könnte man mit dem Geld prophylktisch im Endeffekt merh Menschen vor dem Tod bewahren.

Vielleicht sind Gegenrechnungen nicht unbedingt jedem einsichtig ... aber ist es nicht eine Tatsache, dass Vorbeugung insgesamt wirksamer ist?

...

Lisa
(/zitat)

diesen passus verstehe ich u.a. folgendermassen:
es ist erstrebenswert den leuten zu helfen sich selbst zu schuetzen
doch im zusammenhang mit der ersten aussage hiesse das doch:
wer die gutgemeinte hilfe nicht angenommen hat, obs nicht verstanden wurde oder einfach ignoriert ist irrelevant, der hat dann auch keine weitere hilfe zu erwarten.

hm..
hab ich dich da richtig verstanden?

sayo
vieli

ps: orthografie wird am eingang abgegeben ;o)
Geändert am 28.10.2002 um 13:58 Uhr von vielfrass
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pustwind
Status: Dauerhaft III
Post schicken
Registriert seit: 10.07.2002
Anzahl Nachrichten: 5017

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:54 Uhr   
Hallo. Nun, man kann sich darüber unterhalten, ob Sucht eine Krankheit ist oder nicht. Die Krankenkassen bezahlen aber die Behandlung, es ist also in der Gesellschaft so, dass es als Krankheit gilt. Klar gönne ich Dir eine andere Meinung, bin ja für Pluralität .o)

Sagt mal, ich scrolle und scrolle rum...was sagt LL so schlimmes?
Das man mit dem Geld für die Behandlung von Krankheiten hierzulande tausende von Menschen vor dem Hungertod retten kann, habe ich gelesen. Das stimmt aber doch: allein eine Knochenmarkstransplantation kostet eine viertel Million €.
Sie sagt, man könne doch bei Todkranken auf endlos lebenserhaltende Massnahmen verzichten. Das ist nicht meine Meinung, aber ich finde daran nichts schlimmes.
Also: bitte zitiert noch mal diese superkrasse Stelle von LL.
THx
( /)
(O.o)
(> <)
This is Bunny.
Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
  Top
"Autor"  
Nutzer: BigFoot
Status: Dauerhaft III
Post schicken
Registriert seit: 26.02.2001
Anzahl Nachrichten: 9191

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:44 Uhr   
DW

Wenn du nicht diskutieren kannst, dann lass es!
Lisa bringt ihre Argumente genau wie du oder die anderen!
Der Unterschied zwischen ihr und dir ist einfach, dass sie es sachlich macht.
Wenn du ihre Argumente nicht akzeptierst, ist das eine Sache, wenn du sie persönlich beleidigst und ihr den Tod wünschst, eine andere!
Welche von den beiden ins Forum gehört, solltest du wissen!

Big Foot
....ooooO....................
.....(......).........Ooooo...
......\....(..........(......)...
.......\._.)..........)..../.....
......................(._./.......
  Top
"Autor"  
Nutzer: doppelwopper
Status: Gelegentlich III
Post schicken
Registriert seit: 20.10.2000
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:39 Uhr   
Tach auch,


@großfuss: dürfen solche menschenverachtenden und teils diskriminierenden meinungen hier etwa stehen? nicht wirklich oder?
mehr hab ich dazu nicht zu sagen, lisa ist für mich das was ich geschrieben habe punkt. wer sollch eine meinung vertritt gehört, mit verlaub, notgeschlachtet.

Un wech
D
W
  Top
"Autor"  
Nutzer: MrSandmann
Status: Gelegentlich I
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2001
Anzahl Nachrichten: 735

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:32 Uhr   
hallo pustwind
leisten können die sich dort keine.da hast du recht.
aber es wurden die kondome gesponsort......es waren mehr als 2 millionen...aber der zuwachs nahm kein ende! und die anderen die du meist @spritze und dorgen allgemein,die haben in meinen augen selber schuld
*jetzt aber nicht böse sein *
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pustwind
Status: Dauerhaft III
Post schicken
Registriert seit: 10.07.2002
Anzahl Nachrichten: 5017

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:23 Uhr   
stímmt nicht sandmann, kondome kann sich da niermand leisten.
und hierzulande leiden viele aidskranke auch an heroinsucht, einer krankheit, die zumeist ursächlich für die hiv-infektion ist.
klar, man kann alle ärzte abschaffen, aber naja, wer will das denn?
( /)
(O.o)
(> <)
This is Bunny.
Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
  Top
"Autor"  
Nutzer: MrSandmann
Status: Gelegentlich I
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2001
Anzahl Nachrichten: 735

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:17 Uhr   
war doch noch gar nicht fertig ;o)
die in afrika haben doch auch selber schuld......es wurde mal .....ca vor 3jahren kondome veteilt in afrika.....aber keiner von denen wollte umbedingt verhüten.......also ich möchte nur sagen das denen auch geholfen wird
  Top
"Autor"  
Nutzer: MrSandmann
Status: Gelegentlich I
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2001
Anzahl Nachrichten: 735

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:15 Uhr   
hallo liebe lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:13 Uhr   
Zyniker schrieb:

*** Und eine Frage hätte ich noch: Im Sinne der Gleichheit aller Menschen müsste man doch komplett jegliche Versorgung aller AIDS-Kranken einstellen, oder gilt das "lieber an HIV sterben lassen als verhungern" nur für Menschen mit dunkler Hautfarbe?


---> Es gilt für alle Menschen, die nicht genügend finazielle Mittel haben ... und wer das jetzt bestreitet, lebt nicht in unserer Realität. Die AIDS-Kranken in Afrika werden nicht versorgt ... die Hungernden nicht mit Nahrung versehen. Die wenigen Ausnahmen dienen der Beruhigung unseres Gewissens und gehen in der Masse mehr als unter.


Lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:09 Uhr   
(zitat)Das einzige, dass aus meiner Sicht in diesem Fall moralisch vereinbar wäre, ist die "kranke" Person selbst entscheiden zu lassen ob sie leben oder sterben will, aber du kannst nicht über das Leben anderer ein Urteil fällen.

Liebe Grüße,

WaechterDLichts
(/zitat)

Das stimmt grundsätzlich sicher. Aber auch du weichst aus ... wenn die Krankheit sowiet fortgeschritten ist, dass die Personen nicht mehr bei Bewusstsein sind, oder es sich um einen Unfall handelt, KANN eine solche Entscheidung nötig werden. Ich wünsche niemandem, dass er es mal entscheiden muss, aber es KANN vorkommen. Bestreitest du das etwa? Und du hast immer noch nicht gesagt, was du bei diesem - glücklicherweise nur konstruierten - Beispile machen würdest.

Es ist einfach, zu sagen, man KANN keine Entscheidung fällen. Aber wenn keine Entscheidung bedeutet, dass 2 sterben, wenn du aber doch eine entscheidung fällst, stirbt nur einer ... was dann?

Ich werfe es dir nicht vor ... aber merkst du nicht, dass du nicht nur mir, sondern auch dir und deiner Moral ausweichst?

Wenn du also nicht entscheidest, weil du es nicht kannst, sterben 2. Und du kanst es nicht? Du könntest einen retten ... aber nur einen ... und DU hast die Entscheidung. NICHT zu entscheiden wäre Mord, oder?


Lisa



  Top
"Autor"  
Nutzer: MrSandmann
Status: Gelegentlich I
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2001
Anzahl Nachrichten: 735

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:05 Uhr   
hallo olli.......naja ich finde das relativ egal......
meine schwiegereltern sind beide hintereinander an krebs gestorben,nur deswegen trägt auch keiner eine schleife oder etwas ähnliches......das schlimmste ist ja nur das die im gegensatz zu den aids kranken keine schuld haben....der krebs kommt einfach...okok es gibt auch aids kranke die auch nicht direkt drann schuld haben...aber die meisten haben selber schuld sorry das ich das so sagen muss.
bis dann Sand
  Top
"Autor"  
Nutzer: Absynth
Status: Gelegentlich II
Post schicken
Registriert seit: 22.07.2002
Anzahl Nachrichten: 1307

geschrieben am: 28.10.2002    um 13:00 Uhr   
Das einzige, dass aus meiner Sicht in diesem Fall moralisch vereinbar wäre, ist die "kranke" Person selbst entscheiden zu lassen ob sie leben oder sterben will, aber du kannst nicht über das Leben anderer ein Urteil fällen.

Liebe Grüße,

WaechterDLichts
  Top
"Autor"  
Nutzer: Zyniker
Status: Regelmäßig I
Post schicken
Registriert seit: 29.05.2005
Anzahl Nachrichten: 1718

geschrieben am: 28.10.2002    um 12:51 Uhr   
Oh, höhere Moral ick hör dir trapsen.

Grundsätzlich kann ich LisaŽs Meinung verstehen und sogar nachvollziehen, aber führt das nicht dazu das wir irgendwann sagen: "Ok, tut mir leid für dich du hast AIDS und weil es für uns kostengünstiger ist müssen wir dich jetzt erschiessen, du kannst dich immer noch damit trösten der Erde einen Dienst erwiesen zu haben" Und warum verfahren wir mit den Hungernden nicht genauso, ist ein schneller Tod nicht erstrebenswerter als langsames dahinsiechen?
Und eine Frage hätte ich noch: Im Sinne der Gleichheit aller Menschen müsste man doch komplett jegliche Versorgung aller AIDS-Kranken einstellen, oder gilt das "lieber an HIV sterben lassen als verhungern" nur für Menschen mit dunkler Hautfarbe?


  Top
"Autor"  
Nutzer: doppelwopper
Status: Gelegentlich III
Post schicken
Registriert seit: 20.10.2000
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 28.10.2002    um 12:36 Uhr   
Tach auch,

*koppschüddel* was du macht lisa ist nicht nachdenken sondern purer egoismus. was liebe lisa wenn du eine unheilbare krankheit hättest? würdest du dann nicht auch wollen das ein heilmittel gefunden würde? oder denkst du dann auch: "och ich hab eh nimmer lang also für was soll man noch versuchen mich zu retten?".
nur zu deiner info lisa, es gab schon menschen die man vom aidsvirus geheilt hat bzw. die die krankheit überstanden haben, wie auch immer, und wieso? weil sie ihr leben nicht aufgegeben haben und vor allem weil andere sie nicht einfach aufgegeben haben.
ich frage dich jetzt mal lisa, solltest du dich jemals fortpflanzen, oder vielleicht hast du es ja auch schon weiss ja nicht wie alt du bist, und dein kind leidet an meinetwegen einer unheilbaren, tödlich verlaufenden krankheit, würdest du dein kind auch aufgeben, sagen "och das lohnt ja eh nicht"? würdest du nicht versuchen alles zu tun um es zu retten? oder ist dir das leben deines kindes vielleicht mehr wert als das anderer menschen? ich frage dich jetzt ganz konkret lisa:

wieviel ist dir ein menschenleben wert?

ist es nicht so das du totkranke diskriminierst indem du ihnen jegliches recht zum leben absprichst? du sagst definitiv das es eh nicht lohnt totkranke zu heilen weil sie eh sterben. schonmal dran gedacht das es keine heilmittel gäbe wenn die ärzte so denken würden wie du?

(zitat)
Sorry DW, aber solch persönliche Anfeindungen sollten nicht hier stehen. Bitte trage das mit ihr unter vier Augen aus!
(/zitat)

@olli: mach den tread einfach zu, mit sowas wie lisa kann man nicht diskutieren.

Un wech
D
W

Geändert am 28.10.2002 um 12:51 Uhr von BigFoot
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 11:32 Uhr   
Olli schrieb:

*** Denkst Du wirklich Du würdest der Menschheit helfen?

---> Der Menschheit würde es tatsächlich helfen ...

*** Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, und ein Leben meist sogar schmerzfrei und Qualfrei zu verlängern ist mehr hilfe als sie hilflos krepieren zu lassen.

---> Auch da hast du recht. Aber merkst du eigentlich, dass du der Frage, wie du entscheiden würdest, wenn du müsstest, ausweichst. Natürlich würdest du das Beste geben, da bin ich sicher. Das beantwortet aber noch lange nicht die Frage, wie du handeln würdest, wenn ...

Warum beantwortestd du das nicht einfach?

*** Und noch etwas Lischen, wenn man zu etwas nichts schreibt heißt das nicht man hat keine Meinung dazu. Nur ich mag nicht mit gewissen Menschen darüber reden

---> Du hast aber etwas geschrieben ... nur anzudeuten, dass du es "nicht gut findest" oder ähnliches, aber dann die Begründung schuldig bleiben, ist ... hm ... egal.
Wenn du mit gewissen menschn nicht darüber reden willst, so lass es doch bitte sein oder begründe es. Eine schnell hingeschriebene Verurteilung ist merkwürdig, oder? Entweder oder ... entscheide dich doch mal.


Lisa

  Top
"Autor"  
Nutzer: Olli
Status: Schuldig!
Post schicken
Registriert seit: 11.03.2002
Anzahl Nachrichten: 17193

geschrieben am: 28.10.2002    um 11:10 Uhr   
Lisa dreh nicht immer einen Strick um. Die Ärztesache ist klar definiert. Du bist verpflichtet und musst allen Menschen helfen. EGal wie schwer krank oder leicht verletzt sie sind. Ärzte helfen nach dem Muster, erst die schwerverletzten, dann die Leichtverletzten. Bei Katastrophen gibt es sehr oft die Option solch schwer verletzten, die GAR KEINE Überlebenschance haben mit medizinischer Betreuung das ableben zu erleichtern... d.h. es werden meist schmerzstillende Mittel gespritzt oder ähnliches.

Bei mir hingegen, ich bin kein Arzt, würde ich beiden Personen versuchen zu helfen so gut ich kann. Wenn dabei einer stirbt bin ich frei von Schuld, da ich versucht habe beiden zu helfen. Vielleicht frage ich mich dann, was passiert wäre wenn ich mehr geholfen hätte, aber geht meist mehr als das was man als bestes versucht hat?

Nun zu Deiner Auffassung von Hilfe. Du lässt Menschen sterben, einfach nur aus dem Grund, weil sie Dir als schlechte Menschen vorkommen. Sicher gibt es etliche Menschen, die sich mit Aids angesteckt haben aus Dummheit. Jedoch sollte man dazu die Hintergründe hinterfragen, wieso weshalb warum...
Denkst Du wirklich Du würdest der Menschheit helfen? Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, und ein Leben meist sogar schmerzfrei und Qualfrei zu verlängern ist mehr hilfe als sie hilflos krepieren zu lassen.

Und noch etwas Lischen, wenn man zu etwas nichts schreibt heißt das nicht man hat keine Meinung dazu. Nur ich mag nicht mit gewissen Menschen darüber reden ;)

Jedes Wort besteht aus Buchstaben und diese aneinander gereiht ergeben einen Sinn. Dieser Sinn hat nur eine Bedeutung und diese ist in der Regel ersichtlich.
Gerne darfst Du die Buchstaben neu sortieren, sie haben dann aber eine andere Bedeutung.
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 11:04 Uhr   
(zitat)Ja Moral. Menschen sterben zulassen, weil sie ja sowieso Aids haben, hat auch nicht viel mit Moral zu tun.(/zitat)


Ist es moralischer, eventuell nur die Zeit des Leids zu verlängern?


Lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 11:03 Uhr   
Auch das ist OK, Olli. Kannst du dir nicht vorstellen, einemal eine solche Entscheidung treffen zu müssen? Zum Beispiel bei einem Unfall?

Wie auch immer ... wer eine solche Entscheidung grundsätzlich nicht reffen will ... hat so jemand dann das recht, diejenigen zu kritiseiren, die zumindest darüber nachdenken?

Ist es nicht billig, zu verurteilen, aber für sich selbst jede solche Entscheidung für alle Zeit niermals treffen zu wollen?


Lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: Absynth
Status: Gelegentlich II
Post schicken
Registriert seit: 22.07.2002
Anzahl Nachrichten: 1307

geschrieben am: 28.10.2002    um 11:00 Uhr   
Ja Moral. Menschen sterben zulassen, weil sie ja sowieso Aids haben, hat auch nicht viel mit Moral zu tun.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Olli
Status: Schuldig!
Post schicken
Registriert seit: 11.03.2002
Anzahl Nachrichten: 17193

geschrieben am: 28.10.2002    um 10:59 Uhr   
Lischen, ich werde sowas NIEMALS alleine entscheiden. Und darüber bin ich froh!
Jedes Wort besteht aus Buchstaben und diese aneinander gereiht ergeben einen Sinn. Dieser Sinn hat nur eine Bedeutung und diese ist in der Regel ersichtlich.
Gerne darfst Du die Buchstaben neu sortieren, sie haben dann aber eine andere Bedeutung.
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 10:53 Uhr   
Das ist richtig, aber Dinge nicht zu Ende zu denken, nur damit man völlig moralisch sauber dastehen kann, auch und besonders vor sich selbst, aber Menschen, die es zu Ende denken deshalb zu verurteilen, ist mehr als Verdrängung ...
das ist die besondere Moral, die ich so liebe.


Lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: Absynth
Status: Gelegentlich II
Post schicken
Registriert seit: 22.07.2002
Anzahl Nachrichten: 1307

geschrieben am: 28.10.2002    um 10:46 Uhr   
Diese Einstellung finde ich widerlich und ich MUSS nichts und solange ich so eine Entscheidung nicht treffen MUSS, werd ich mir das auch nicht ausmalen. Jeder hat sein Leben verdient ob er nun Aids hat oder nur einen Pickel im Gesicht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 10:41 Uhr   
(zitat)Lisa,

also habe ich es nicht missverstanden. Dazu sage ich jetzt mal nichts. Einfach nur widerlich, sorry aber so empfinde ich es.(/zitat)

Es wäre nett, wenn du konkret schreibst, was dich anwidert, damit ich konkret antworten kann. Wie im Beitrag voher zu Olli: Was ist, wenn eine Entscheidung getroffen werden MUSS, und du muss es tun? Schon mal überdacht? Wie wäre deine Antwort dann?


Lisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: LiebeLisa
Status: Regelmäßig III
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2133

geschrieben am: 28.10.2002    um 10:39 Uhr   
(zitat)Lisa stell Dir vor Du hast einen Autounfall. Du liegst schwer verletzt dort und die Ärzte behandeln wen anderes, weil die Chance den anderen zu heilen enorm größer ist. Du stirbst also nur weil jemand entscheidet Du seist unwichtig, eventuell dumm. bzw. der Arzt hatte Aids und laß Deinen Beitrag... *gg*

(/zitat)

Eine philosophische Frage, Olli ... dann spinnen wir es weiter: Was ist, wenn nur eine Person behandelt werden kann, aus irgendwelchen Gründen. Was dann? Jemand muss es dann entscheiden ... oder beide Fälle sterben. Wie würdest du entscheiden?


Lisa
  Top